Web Site Builder

Title with Solid Background Color

By John Smith posted July 20, 2016

Was kann ich für Dich tun?

  • Du fühlst Dich manchmal unendlich traurig und weißt nicht warum? Du bist manchmal rasend vor Wut?
  • Du hast das Gefühl, nicht gut genug zu sein?
  • Du fühlst Dich so anders als die anderen?
  • Du lernst und bei der Klassenarbeit hast Du einen Blackout?
  • Du hast Kopf-oder Bauchschmerzen und der Arzt sagt: es gibt keinen körperlichen Grund dafür?
  • Du fühlst Dich alleine? 

Alle Kinder und Jugendliche durchlaufen während ihrer Entwicklung zum Erwachsenwerden schwierige Momente: der Eintritt in den Kindergarten, der 1. Schultag, neue Freunde finden, wo Du noch keinen kennst, jemand wird krank oder stirbt, den Du sehr magst, vielleicht streiten die Eltern oder trennen sich, Du verliebst Dich das erste Mal, Du wechselst demnächst auf die weiterführende Schule und musst Dich entscheiden, Du hast neue Stiefgeschwister bekommen… und vieles vieles mehr.


Du hast selbst versucht mit Deinen Sorgen fertig zu werden? Gespräche mit engen Freunden, den Eltern oder Lehrern haben Dir nicht weiterhelfen können? Du fühlst Dich unverstanden und der Mut verlässt Dich?

Es ist schlimm, wenn Du solche Probleme hast und nicht weißt, woher sie kommen oder was Du dagegen tun kannst.

Dann hast Du Hilfe nötig, dann ist es Zeit, dass Du eine besondere Hilfe bekommst.

Dann kann ich etwas für Dich tun!

Als Kinderpsychotherapeutin kann ich Dir folgende Angebote machen.

Erstmal nur gucken kommen!

Ein erstes Beratungsgespräch!

Eine Beratung ist gut, wenn Du Dir nicht so sicher bist, ob Du überhaupt ein Problem hast, bei dem ich Dir weiterhelfen kann. Manchmal habe ich auch eine Idee, wie Kindern anders geholfen werden kann. 
Auch wenn Du mich erstmal nur kennen lernen willst und sehen willst, wie die Praxis aussieht, ist ein Beratungsgepräch gut. Dazu kannst Du Deine Eltern mitbringen. Du kannst auch Deine Eltern erstmal alleine zu mir schicken, damit sie mit mir reden. Manchmal hilft es schon, wenn ich nur mit den Eltern spreche.

Einen Plan machen

Wir machen Probesitzungen!

Du kommst ein paar Probesitzungen zu mir und wir finden gemeinsam heraus, wie wir Dir am besten helfen können.
Dazu sprechen wir miteiander, du malst, wir werden vielleicht den ein oder anderen Test machen und wir spielen etwas. Wenn Kinder etwas malen oder spielen, dann hilft mir das, ihre Gefühle und Sorgen besser zu verstehen.
Kinder können ihre Gefühle oft besser im Spiel audrücken, als darüber zu reden.
Ich spreche dann auch ohne Dich mit Deinen Eltern, um auch Deine Eltern besser kennen zu lernen. Am Ende haben wir einen Plan, was wir in Deiner Therapie erreichen wollen.

Kinderpsychotherapie

Wir reden, spielen, malen, basteln, …

Du kommst nun einmal die Woche zu mir und wir arbeiten gemeinsam am Plan, dazu machen wir ganz unterschiedliche Sachen. Du kannst mit mir über alles, was  Du willst, reden. Und das ist alles vertraulich. Das bedeutet, dass ich niemandem erzähle, was Du denkst, fühlst oder spielst. Ich halte alles geheim. Du kannst darüber sprechen, wenn Du das möchtest. Wenn Du öfter über Deine Probleme sprichst, dann werden sie kleiner und kleiner und kleiner …. Aber das ist harte Arbeit und kostet viel Zeit – aber dann wirst Du Dich besser fühlen.

Was machen wir dann außer reden?

Das Familienbrett

Arbeit mit Gefühlen

Das Puppenhaus

Konstruktionsspiele

Rollenspiele

Gestalten im Sandkasten

Brettspiele

Experimentieren

Origami

Kinderpsychotherapeutin

 Wer ich bin?

Ich heiße Marion Winterscheidt
und bin 1971 in Köln geboren. 
Dort sind auch meine beiden
erwachsenen Kinder groß geworden.
2009 wurde ich Kinderpsychotherapeutin und seit
2010 arbeite ich in eigener Praxis.